Die Wirbelsäule


Die Wirbelsäule ist das zentrale Element unseres Körpers, um die Aufrichtung gegen die Schwerkraft und optimale Beweglichkeit zu gewährleisten, zudem schützt die Wirbelsäule durch ihren knöchernen Aufbau das Rückenmark. Kreuzbein und Steißbein sind ebenfalls Bestandteile der Wirbelsäule. Auch die freie Beweglichkeit der angrenzenden großen Gelenke, Schultergürtel mit Schultergelenken und Becken mit den Hüftgelenken spielt für die Gesamtbeweglichkeit der Wirbelsäule eine wesentliche Rolle, umgekehrt kann auch eine eingeschränkte Wirbelsäule die Beweglichkeit der großen Gelenke beeinträchtigen.
Die Rumpfmuskulatur spielt eine tragende Rolle für die Aufrichtung. Verspannte Muskeln sind immer gleichzeitig schwach, durch Entspannung und Kräftigung kann das notwendige Muskelgleichgewicht wieder hergestellt und Aufrichtung ermöglicht werden.

 

Man unterscheidet:
1. Akute Beschwerden
2. Chronische Beschwerden

 

Für Beschwerden an der Wirbelsäule gibt es viele Ursachen und Auslöser


- Berufliche Belastung mit schwerem Heben, Tragen, Bücken
- Auschließlich sitzende Tätigkeit am PC und zuwenig oder kein Ausgleich mit Bewegung in der 

  Freizeit.
- Altersgemäße Abnützung und daraus resultierende Arthrosen an den kleinen Wirbelgelenken,

 Verschmälerung der Bandscheiben
- Bandscheibenvorwölbung, Bandscheibenvorfälle
  in der Lendenwirbelsäule: Ausstrahlung in Gesäß oder Bein auf der betroffenen Seite möglich
  in der Halswirbelsäule: Ausstrahlung in die betroffene Nacken/Schulterregion/Arm/Hand möglich
- Fehl-und Schonhaltungen, die asymmetrische Körperhaltungen mit Muskelungleichgewicht,  

  Verspannungen, Schmerzen und Schwäche bei der Aufrichtung nach sich ziehen.
- Skoliosen, skoliotische Fehlhaltung, Beckenschiefstand

- Wirbelgleiten
- Rheumatische Erkrankungen
- Osteoporose mit daraus resultierender Schonhaltung uvm.

 

Therapieinhalte


- Befund, Aufklärung
- Passive Therapie: manuelle Mobilisation, Massage, Faszientechniken, Viszerale Therapie, 

 Entlastungspositionen, Entspannung, Dehnen
- Aktive Therapie: Haltungskorrektur, Haltungsbewusstsein schulen, Aufrichtung mit Training der 

 Rumpfmuskulatur, Kräftigung und Verbesserung der Beweglichkeit in verschiedenen

 Ausgangsstellungen
- Gleichgewicht, Koordination
- Heimprogramm, Hilfe zur Selbsthilfe, Beratung